Dieses Blog durchsuchen

Peter J. und Helga König im Gespräch mit Martin Haaß, Weingut Benderhof, Kallstadt, Pfalz

Lieber Martin Haaß, dieser Tage haben wir 4 Weißweine und 2 Rotweine  aus Ihrem Weingut vorgestellt. Deshalb möchten wir heute einige Fragen an Sie richten.

Hier der Link zu den Weinbesprechungen: 4 Weißweine  und 2 Rotweine aus dem Weingut Benderhof

Helga König: Damit sich unsere Leser orientieren können, zunächst dieses: In welcher Winzer-Gemeinde ist der Benderhof zu finden, wer trägt im Weingut die Verantwortung, zu welcher Wein-Region gehört der Weinort und was gibt es grundsätzlich über das Gebiet zu sagen?

Martin Haaß
Martin Haaß: Das Weingut Benderhof ist in dem schönen Winzerdorf Kallstadt im Bereich Mittelhaardt / Pfalz an der deutschen Weinstraße zu finden. Mittlerweile leite ich, Martin Haaß die Geschicke des Weingut Benderhof hauptverantwortlich und werde durch meine Eltern, Karola Bender-Haaß und Otto Haaß, sowie meine Frau Susanna tatkräftig unterstützt. Kallstadt ist durch seine Weinlage Saumagen, durch den dort vorkommenden Kalkstein, direkt geschützt vom Pfälzer Wald, prädestiniert für Weinanbau.

Peter J. König: Wie lange existiert das Weingut bereits, wieviel ha Rebfläche werden kultiviert und welche Rebsorten werden überwiegend angebaut?

Martin Haaß:  Weinbau wird in der Familie Bender bereits seit dem 17. Jahrhundert betrieben. Das heutige Weingut wurde 1961 als Aussiedlung in Betrieb genommen. Wir bewirtschaften eine Rebfläche von 10 ha. Der Schwerpunkt liegt auf dem Riesling und den Burgundersorten.

Helga König:  Welche besonderen Lagen besitzt der Benderhof und welches Terroir zeichnet diese aus?

 Martin Haaß
Martin Haaß: Das Weingut Benderhof hat Weinberge in den besten und bekanntesten Lagen rund um Kallstadt. Hierbei wären besonders die Lagen Saumagen mit ihrer Gewann Nill, die Lage Kreidkeller und Steinacker mit ihren Gewannen Hasenlauf und das Himmelreich zu erwähnen.

Wer einen Spaziergang durch den Steinacker macht, wird schnell merken, dass diese Lage ihren Namen zu recht trägt. Überall findet man schroffe Felsabhänge, welche dem Rebstock das Leben schwer macht. Aber der Wein aus dieser Lage erleichtert uns das Leben. Ein Versuch lohnt sich!

Entstehung der Lage Saumagen: Vor ca. 2,5 Millionen bis 10.000 Jahren als kiesig-lehmige Flussablagerung während der Schneeschmelzen im Pleistozän sehr viel Material von den Flüssen in den Tälern abgelagert wurde, haben diese sich bei geringerer Sedimentfracht tief in das Gelände eingeschnitten. So entstanden kiesbedeckte Terrassenflächen auf immer tiefer liegendem Niveau der Talflanken Saumagen.    

Entstehung des Kalksteins vor ca. 23 Millionen Jahren: Das Kalkalgenriff, einst in einem tropischen Meer, ist durch intensive Verwitterung unter (sub)tropischen Klimabedingungen des jüngeren Tertiärs zu Rotlehm verwittert. Die intensive Rotfärbung entstand durch die Umwandlung ursprünglich brauner Eisenoxide in roten Hämatit.

Lage Kreidkeller: gelber Sandstein (Buntsandstein), Entstehung vor ca. 250 bis 235 Millionen Jahren aus Flussablagerungen in einem semiariden Klima. Die ursprünglich rote Färbung des Sandsteins entstand unter wüstenartigen Bedingungen in einem wechselfeuchten, subtropischen Klima. Erst später erzeugten an den Bruchzonen des Oberrheingrabens aufsteigende Thermalwässer die gelblich gebleichte Färbung.

Peter J. König:  Welche Philosophie des Weinmachens prägt die Erzeugung der Weine und wie wirkt sich dieses auf die Weinberge, die Lese und die Kellerwirtschaft aus?

Martin Haaß: Wir wollen authentische, handwerkliche Weine erzeugen. Dies gelingt uns durch einen natürlichen Anbau und Ausbau. Für uns bedeutet dieses, Handlese, längere Maischestandzeit, Hefelager, Holzfassausbau und eine möglichst späte Füllung. 

Helga König: Spielt die Klimaveränderung Vorort eine Rolle und wie reagiert man im Benderhof darauf, etwa durch eine frühere Lese, zusätzliche Bewässerung oder auch durch mediterrane Rebsorten? 

Martin Haaß:  Wir kultivieren nach wie vor traditionelle Rebsorten wie Riesling und Spätburgunder. Durch die heißen Sommer können wir die Trauben gesund in einem vollreifen Zustand geerntet werden. Unsere gut gepflegten, alten Weinberge überstehen auch Trockenperioden sehr gut, da die Wurzeln tief reichen und sie so noch an Wasser kommen.

Peter J. König: Welche Möglichkeit gibt es für unsere Leser die Weine vom Benderhof zu beziehen, etwa durch einen Online-Shop, per E-Mail, telefonisch per Versand oder durch Online-Handel? 

 Martin Haaß
Martin Haaß:  Von Montag bis Samstag kann man in unserer Weinprobierstube unsere Weine direkt verkosten und erstehen. Bestellungen kann man natürlich sowohl übers Internet per Mail als auch telefonisch tätigen. In großen, internationalen Online Shops wie Vicampo oder Wir Winzer kann man eine Auswahl unseres Sortiments beziehen. 

Peter J. König:  Besteht die Chance die Weine im Gut direkt zu probieren, um sie dann gleich zu erstehen, und wenn ja, wie lässt sich dieses arrangieren? 

Martin Haaß:  In unserer Weinprobierstube kann von Montag bis Samstag von 9:0 Uhr bis 18:00 Uhr ausgiebig probiert und eingekauft werden. Gerne können Sie hierzu einen Termin mit uns telefonisch vereinbaren. 

Helga König: Sehr authentisch ist es, die Weine bei einem Hoffest oder einer ähnlichen Veranstaltung zu verkosten, bietet sich diesbezüglich die Möglichkeit? 

Martin Haaß:  Wir sind im Frühjahr sowohl auf der Weinmesse in Berlin als auch in Bremen vertreten. Zudem machen wir als Weingut bei dem "Kallstadter Tag der offenen Keller" mit. Wir sind auch auf verschiedensten Weinfesten in Deutschland unterwegs und präsentieren dort unsere Weine. So sind wir z.B. seit Jahren in Oberhausen, Bremen und auch Braunschweig auf dem Weinfest vertreten -immer persönlich vor Ort-. 

Peter J. König:  Werden die Weine vom Weingut Benderhof auch bei professionellen Verkostungen vorgestellt und gibt es etwas über entsprechende Prämierungen zu berichten? 

Martin Haaß:  Wir stellen seit Jahren erfolgreich unsere Weine im Gault Millau und auch im Eichelmann vor. Gault Millau 2016: "Mit ihren in diesem Jahr vorgestellten Weinen hat uns Familie Haaß jedenfalls absolut überzeugt. Die qualitativen Sprünge beim Spätburgunder sind nachvollziehbar. Die Weißweine sind alle satt in der Farbe und wunderbar aromatisch. "Eichelmann 2016: "Wir sind im Frühjahr immer auf der Berliner Weinmesse dabei und haben dort auch schon mehrmals die "Berliner Vine Trophy" in Gold erhalten (unter anderem für unsere Scheurebe TBA "Samuel" 2011). Ganz aktuell beim internationelen Wettbewerb "best of Riesling 2016" wurde der 2014er Kallstadt Saumagen "Nill S" mit 90 Punkten, der 2008er Herxheim Himmelreich Riesling "S" mit 89 Punkten, sowie der 2015er Riesling "Kalkmergel" und der 2014er Kallstadt Kreidkeller Riesling trocken mit jeweils 88 Punkten bewertet und zählen somit zu den besten Rieslingen der Welt. 

Helga König:  Damit die Leser sich ein Bild über die Weine machen können, wie charakterisiert die Familie Bender-Haaß selbst ihre Weine? 

  Martin Haaß
Martin Haaß:  Wir erzeugen lebendige, ehrliche Weine! Jedes Jahr ist unterschiedlich, hat seine Höhen und Tiefen, und dass schmeckt man auch in unseren Weinen. Wir wollen keinen Mainstream-Wein, der Tag ein Tag aus, Jahr für Jahr gleich schmeckt. Unsere Weine dürfen und sollen Ecken und Kanten haben, damit sie einen jedes mal aufs Neue überraschen.

Lieber Martin Haaß, wir danken Ihnen für das erhellende Interview

Ihre Helga König, Ihr Peter J. König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut und können den Wein dort bestellen: www.weingut-benderhof.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten