Dieses Blog durchsuchen

Peter J. und Helga König im Gespräch mit Christian Heußler, Weingut Christian Heußler, Rhodt, Pfalz

Lieber Christian Heußler, dieser Tage haben wir fünf Ihrer Weißweine und einen Rotwein auf "Buch, Kultur und Lifestyle" vorgestellt. Deshalb möchten wir heute einige Fragen an Sie richten.


Helga König: Zur Information unserer Leser zunächst die Frage: Wo ist das Weingut Christian Heußler zuhause, zu welcher Weinbau-Region gehört die Winzer-Gemeinde und was zeichnet das Weinbau-Gebiet aus?

 Christian  Heußler
Christian Heußler: Unser Betriebssitz ist in Rhodt unter Rietburg in der Pfalz, direkt an der südlichen Weinstraße. Die Nähe zum Haardtgebirge und die vielen kleineren idyllischen Weinbau-Gemeinden zeichnen diese Region aus. 

Peter J. König: Wie lange existiert das Gut von Christian Heußler und was gibt es Wissenswertes über die Entwicklung des Guts zu berichten?

Christian Heußler: Seit 1750 bauen wir Wein an: Seit 1840 im heutigen Betriebssitz in der Mühlgasse 5. Nach einer betrieblichen Umstellung zum Vollablieferbetrieb bei der Rietburg Winzer Genossenschaft, begannen wir 1996 wieder mit der Selbstvermarktung von Flaschenweinen.

 Helga
Helga König: Wieviel ha Rebfläche werden kultiviert, welche besonderen Lagen gibt es und wodurch ist das Terroir geprägt?

Christian Heußler: Unser Betrieb bewirtschaftet aktuell knapp 17 ha Rebfläche in den Lagen Rhodter Schloßberg, Rhodter Rosengarten und Rhodter Klosterpfad. Im Schloßberg herrscht hauptsächlich der rote Sandstein vor aber auch Granit und etwas Kalkmergel. Im Rosengarten findet sich tiefgründiger Lehm/Letten, teilweise mit viel Kalksteinanteil und im Klosterpfad tiefgründige Löss/Lehm Böden. 

Peter J. König: Welche Rebsorten werden überwiegend angebaut und welche geeignete Bodenbeschaffenheit ist dazu vorhanden? 

Christian Heußler: Der Riesling bildet bei uns den Löwenanteil und findet mit Roter Sandstein, Granit und Kalkmergel ideale Bedingungen. Die Grau-, Spät-, Weißburgunder und Chardonnays profitieren ebenfalls von den tiefgründigen Kalkmergelböden. Aber auch Bouquetsorten wie Sauvignon Blanc, Muskateller und Gewürztraminer können hier ihr volles Aroma entfalten. 

Helga König: Heute haben die Winzer ja jeweils eine eigene Philosophie beim Weinmachen, wie sieht es damit aus, etwa bei der Weinbergspflege, der Lese und der Kellerwirtschaft? 

Christian Heußler: Wein anzubauen, heißt für uns in erster Linie auf die Natur zu achten. Unsere Böden, die Kapital und Grundlage zugleich darstellen, bearbeiten wir deshalb besonders schonend. Einen kleinen Teil unserer Fläche ( ca. 1,8 ha ) bearbeiten wir sogar ausschließlich mit dem Pferd. Diese Weine vermarkten wir dann unter der Bezeichnung Rosswingert. Auch im Keller ist oberstes Gebot qualitätsschonendes Arbeiten. Die Weine lagern meist bis Januar/Februar auf der Feinhefe, bevor sie nach einmaliger Filtration abgefüllt werden. Bei unseren Premiumweinen arbeiten wir teilweise mit Spontangärung, Battonnage oder der Lagerung in feinsten Holzfässern. Dies fördert Charakter und Lagerfähigkeit der Weine. 

 Peter J. König
Peter J. König: Auch hier die Frage, wie wirkt sich der Klimawandel in den Weinbergen von Christian Heußler aus und wie wird darauf reagiert? 

Christian Heußler: Der Klimawandel zeigt sich für uns vor allem in einer wechselhaften, leicht wärmeren Witterung. Flexibleres Arbeiten in Bezug auf Laubwandgestaltung, Entblätterung etc. ist die Folge. Auch gewinnen Unwetter, teilweise mit Hagelschlag an Häufigkeit. Positiv zu sehen ist durch die meist wärmeren Jahre die Möglichkeit Rotweinsorten wie beispielsweise Syrah, Cabernet Sauvignon oder Merlot anzubauen. Dem Riesling macht der Klimawandel in unseren Lagen "noch" eher wenig zu schaffen. 

Helga König: Die Leser interessiert auch immer, wie sie die Weine des vorgestellten Weingutes beziehen können, welche Möglichkeiten gibt es da, etwa durch eine Bestellung per Internet, per Telefon oder durch einen Internet-Versand? 

 Christian Heußler
Christian Heußler: Bestellungen per Telefon und Internet sind selbstverständlich möglich. Der Versand erfolgt je nach Bestellgröße per Post, Spedition oder nach terminlicher Absprache durch unser Fahrzeug. 

Peter J. König:  Nichts ist so authentisch, wie die Weine dort zu probieren, wo sie gewachsen sind und erzeugt wurden, gibt es eine Weinprobe im Gut oder ein Hoffest, um direkt Vorort die Weine zu verkosten, um sie dann möglicherweise gleich zu erstehen und mitzunehmen? 

Christian Heußler: Kleinere Weinproben sind von Montag bis Samstag zu unseren Öffnungszeiten möglich. Größere Gruppen bis 25 Personen nach tel. Voranmeldung in unserem gemütlichen Sandsteinkeller. 

Helga König: Werden die Weine bei professionellen Weinverkostungen gewertet und welche Erfolge sollten dabei unbedingt erwähnt werden? 

Christian Heußler: Unsere Weine werden regelmäßig im Gault Millau Weinguide und im Eichelmann positiv erwähnt. 

Peter J. König: Interessant ist immer wie der Winzer seinen eigenen Wein qualifiziert, wie charakterisiert Christian Heußler selbst seine Weine? 

Christian Heußler: Sortentypizität, Frucht, Mineralität sind für mich die wichtigsten Attribute die meine Weine auszeichnen.

Lieber Christian Heußler, wir danken Ihnen für das aufschlussreich Gespräch.

Ihre Helga König, Ihr Peter J. König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zur Homepage des Weinguts Christian Heußler und können den Wein dort bestellen: www.heussler-wein.de