Dieses Blog durchsuchen

Helga und Peter J. König im Gespräch mit Susanne Ossendorf, Weingut "Meine Freiheit" Oestrich-Winkel/ Rheingau

Liebe Frau Ossendorf, gestern haben wir 4 Weine und zwei Sekte aus dem Weingut "Meine Freiheit"/Oestrich-Winkel/ Rheingau rezensiert. Deshalb möchten wir Ihnen heute einige Fragen stellen.


Helga König: Damit unsere Leser Näheres über das Weingut „Meine Freiheit“ erfahren, zunächst dieses: In welcher Weinbau-Region ist das Gut zu finden, hier in welcher Gemeinde und wodurch zeichnet sich das Anbau-Gebiet besonders aus? 

 Susanne Ossendorf,  Standortleiterin Oestrich-Winkel,
Weingut "Meine Freiheit"
Susanne Ossendorf: Unser Weingut ist im Rheingau beheimatet, in der Stadt Oestrich-Winkel. Der Rheingau ist geprägt vom Riesling. Knapp 70% sind mit dieser Rebsorte bestockt.

Peter J. König: Wie lange existiert das Weingut, wieviel Hektar Rebfläche werden kultiviert und welche Rebsorten werden hauptsächlich angebaut? 

Susanne Ossendorf: Das Weingut wurde 2010 gegründet. Inzwischen beträgt die Rebfläche rund 18 ha im Rheingau wovon 80% im Eigenbestand sind, 20% sind angepachtet. Seit dem Jahr 2015 haben wir im Anbaugebiet "Nahe" ein zweites Standbein und bewirtschaften in Gutenberg im Gräfenbachtal 2 Hektar Steillagenflächen, wovon ein Großteil in der Einzellage Schlossberg liegt, die im vollständigen Eigentum des Weinguts Meine Freiheit liegt. Entsprechend der Tradition des Rheingaus ist die Hauptrebsorte Riesling. Von Anfang an widmeten wir uns auch alten traditionellen Rebsorten, die einmal heimisch im Rheingau waren. So bauen wir Roten Riesling, Gewürztraimer, Grauburgunder und Gelben Orleon an. 

In Gutenberg werden Riesling, Scheurebe, Spätburgunder und Portugieser aus zum Teil 40 Jahre alten Anlagen geerntet und unter der "Edition Gutenberg" vermarktet. 

 Helga König
Helga König: Ganz aktuell ist die Frage nach dem Klimawandel, hat Wein doch unmittelbar mit der Natur zu tun. Wie macht sich dieser Wandel bemerkbar und wie wird darauf reagiert, etwa durch Tröpfchen-Bewässerung bei absoluter Trockenheit oder durch die Bestockung mit mediterranen Rebsorten? 

Susanne Ossendorf: Nach allen Vorhersagen stehen wir erst am Anfang des Klimawandels. Spätfröste, ungewöhnliche Feuchte oder auch die Trockenheit im Jahrgang 2018 fordern uns heraus. Jedes Jahr stellt sich inzwischen komplett anders dar und ist immer weniger vorhersagbar. So begann die Lese im aktuellen Jahrgang 2018 ca. 4 Wochen früher wie im 30 jährigen Mittel. Bisher müssen wir im Rheingau noch nicht über Bewässerung oder die Anpflanzung von mediterranen Rebsorten nachdenken. Die Winterniederschläge reichen aus um unsere vielen alten Rebstöcke selbst in einem trockene Frühjahr/Sommer/Herbst zu versorgen.

 Peter J-König
Peter J. König: Unsere Leser möchten auch gerne die Weine probieren, die hier vorgestellt werden, welche Möglichkeiten der Bestellung gibt es, etwa einen Online-Shop oder per Email, Fax oder Telefon? 

Susanne Ossendorf: Alle zurzeit verfügbaren Medien werden von uns angeboten. Auch gerade ein online-shop ist eine einfache und beliebte Variante der Bestellung, vor allem für Kunden, die das Weingut schon kennen. Für Neukunden ist oft das Telefonat wichtig, um ein wenig über die Menschen hinter dem Wein zu erfahren.

Helga König: Am authentischsten ist es die Weine dort zu probieren, wo sie gewachsen sind und erzeugt wurden, gibt es die Chance einer Weinprobe oder eines Hoffestes etwa, wo man die Weine verkosten kann, um sie gegebenenfalls gleich zu erstehen und mitzunehmen? 

 Vinothek: Weingut "Meine Freiheit"
Susanne Ossendorf: Gerade ein junges Weingut hat im Aufbau der Kunden eine ganz große Chance: es kann die Kunden zum Produkt suchen und muss nicht auf gewachsene Kundenstrukturen und deren Erwartungshaltung eingehen. Um das zu untermauern, haben wir eine an Wochenenden und Feiertagen geöffnete Vinothek eingerichtet, die die Möglichkeit bietet, alle Weine und Sekte zu verkosten und natürlich auch zu kaufen. Darüber hinaus findet am letzten April- und ersten Mai-Wochenende im Rheingau die Schlemmerwoche statt. Das ist eine willkommene Gelegenheit unseren neuen Jahrgang zu präsentieren und die Gäste mit Musik und Kulinarik zu verwöhnen. So kann der Kunde in unkomplizierter Atmosphäre das Weingut, die Landschaft und das Team kennenlernen und bekommt ein umfassendes Bild des Weingutes. Weinproben in kleinerer oder auch größerer Runde sind selbstverständlich auch möglich und nach Absprache zu gestalten.

Peter J. König:  Werden die Weine vom Weingut "Meine Freiheit" auch bei Wein-Messen und professionellen Weinverkostungen vorgestellt und wo ist dies?

 Susanne Ossendorf, Weingut "Meine Freiheit"
Susanne Ossendorf: Da nicht jeder Kunde den Weg in den Rheingau antreten kann oder möchte, kommt das Weingut zum Kunden. Einen großen Anteil des Marketingaufwandes bezieht sich auf die Teilnahmen an Endverbraucher- Weinmessen in einigen großen deutschen Metropolen: Hamburg, Berlin, Köln und München sowie kleineren Städten. Darüber hinaus präsentieren wir uns in vielen Städten auf den sommerlichen Weinfesten mit unserem Sortiment. Dadurch sind wir das ganze Jahr über in der deutschen Weinszene unterwegs und präsent.

Helga König: Abschließend die Frage: Welche Idee steckt hinter dem Gutsnamen "Meine Freiheit!, da diese Bezeichnung durchaus nicht alltäglich im Bereich der erzeugenden Güter ist und wie ist es dazu gekommen? 

 Foto: Helga König
Susanne Ossendorf: Die Idee des Gründers Sascha Magsamen lag in der Umsetzung eines Lebensgefühls. Freiheit, ein Begriff der seit Jahrhunderten von vielen postuliert wird für ihre Ziele und die ein Jeder für sich zu definieren hat. In einer in Angesicht der historischen Tatsachen doch weitgehend friedlichen Welt insbesondere in Europa wird diese Freiheit als selbstverständlich hingenommen. Ist sie aber nicht, wie etwa die neuen technologischen Fortschritte und die Digitalisierung zeigen. Freiheit ist heute nicht mehr die fehlende Mauer an der deutsch-deutschen Grenze, Freiheit ist die Autonomie über seine Daten und Bewegungsabläufe und den eigenen Gedanken, denn die Gedanken sind frei. "Meine Freiheit" soll dieses Lebensgefühl mittels gutem Wein und Sekt im Glas zeigen.

Liebe Susanne Ossendorf, wir danken Ihnen für das aufschlussreiche Interview.

Peter J.  und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zum  Weingut Meine Freiheit und können den Wein dort bestellen.  https://www.weingutmeinefreiheit.de/