Dieses Blog durchsuchen

Helga und Peter J. König im Gespräch mit Isabel Strauch-Weißbach, Strauch Sektmanufaktur, Osthofen, Rheinhessen

Liebe Isabel Strauch-Weißbach, dieser Tage haben wir sechs Ihrer Sekte auf "Buch, Kultur und Lifestyle" vorgestellt. Deshalb möchten wir heute einige Fragen an Sie richten.

Hier der Link zu den Sektbesprechungen: 6 Sekte von der Strauch-Sektmanufaktur.

Helga König: Damit unsere Leser eine Vorstellung davon bekommen, was die Strauch Sektmanufaktur ist, hier zunächst: Wo ist die Manufaktur zuhause, wer hat sie gegründet und welche Familiengeschichte steht dahinter und wie lange existiert sie bereits? 

 Tim Weißbach, Isabel Strauch-Weißbach
Foto: Torsten Silz
Isabel Strauch-Weißbach: Die Strauch Sektmanufaktur befindet sich im größten deutschen Anbaugebiet, Rheinhessen, in Osthofen. Gegründet wurde die Manufaktur 2011 von Isabel Strauch-Weißbach und Tim Weißbach. Die Sektmanufaktur geht aus der Sektkellerei Dalbergerhof Strauch hervor. 

Peter J. König: Welche Grundweine werden zur Versektung verwendet und in welchen Lagen werden diese Weine kultiviert? 

Isabel Strauch-Weißbach:  Wir verwenden die klassischen Rebsorten Chardonnay, Spätburgunder, Schwarzriesling und auch Riesling, Weißburgunder, Silvaner. Unsere Weinberge befinden sich in Osthofen und Mettenheim. Wir haben sehr gute Böden für die Sekterzeugung. 

 Helga König
Helga König: Was gibt es zur Philosophie der Strauch Sektmanufaktur zu sagen, speziell im Hinblick auf die biologische Bewirtschaftung der Grundweine und der Tatsache, dass die Strauch Sektmanufaktur die einzige biozertifizierte Manufaktur in Deutschland ist?

Isabel Strauch-Weißbach: Bio steht bei uns im Vordergrund und ist uns sehr wichtig! Wir leben von der Natur und möchten ihr auch eine naturnahe Bewirtschaftung wieder zurück geben. Philosophie – 100% biologisch aus Überzeugung Jeder unserer Sekte ist ein Unikat, außergewöhnlich mit starkem Charakter und eigenem Stil. biologisch zertifizierte Bewirtschaftung, reine Handlese und die schonende Verarbeitung unserer Grundweine nach der traditionellen klassischen Flaschengärmethode sowie mindestens 15 Monate Hefelagerung sind Voraussetzungen für die Qualität unserer Sekte. Die Kombination typischer Champagner-Rebsorten wie Chardonnay, Pinot Meunier und Pinot noir mit den für unsere Region typischen Sorten wie: Weißburgunder, Riesling, Silvaner, Gewürztraminer und sogar Siegerrebe macht den Unterschied. Wir bewirtschaften unsere Weinberge biologisch, sind Bio-zertifiziert und erzeugen unseren Strom selbst aus erneuerbaren Energien. – Wir möchten die Ressourcen der Erde für unsere Nächsten erhalten und streben ein ausbalanciertes Ökosystem an. Eigenwillige Sekte herzustellen, im Einklang mit der Natur, die sich in die Großen der Welt einreihen können, die uns und unsere Region authentisch widerspiegeln und die sich von den anderen unterscheiden – das ist unsere Philosophie. 

 Peter J. König
Peter J. König: Nach welchem Verfahren findet der Prozess der Vergärung statt? 

Isabel Strauch-Weißbach: Die erste Gärung findet in Barriques, Tonneaux oder Edelstahltanks statt. Hier unterscheiden wir je nach Geschmackstyp. Burgunder werden eher im Holz ausgebaut und Rieslinge im Edelstahltank. Die zweite Gärung findet bei uns immer in der Flasche statt. Wir erzeugen ausschließlich Sekte nach der Traditionellen Flaschengärung! 

Helga König: Wie werden die Sekte hauptsächlich während der zweiten Vergärung ausgebaut und wo liegen die Unterschiede der verschiedenen Ausbaustufen? 

Isabel Strauch-Weißbach: Zweite Gärung in der Flasche. 

Peter J. König: Unsere Leser möchten auch immer gerne wissen, wie sie die Sekte beziehen können, gibt es einen Online-Shop, bundesweite Vertriebsstellen, in Form von besonderen Wein- und Sekthändlern oder etwa per E-Mail oder per Fax und Telefon? 

Isabel Strauch-Weißbach:  Wir sind in den letzten Zügen für unseren Online-Shop. Die Weihnachtspakete können darüber bestellt werden. Sonst nehmen wir auch gern Bestellungen per Mail, Telefon an. Vertriebsstellen können über unsere Homepage eingesehen werden. Hier haben wir einige unserer Händler und Partner unter Bezugsquellen aufgelistet. 

Helga König: Interessant ist auch immer wie die Inhaber der Sektmanufaktur ihre eigenen Pretiosen charakterisieren, was gibt es dazu zu sagen? 

 Tim Weißbach, Isabel Strauch-Weißbach
Foto: Torsten Silz
Isabel Strauch-Weißbach: Unsere Sekte sind einzigartig! Wir erzeugen spannende Cuvées mit außergewöhnlichem Stil. Unsere Burgunder sind sehr cremig, und haben eine sehr feine Perlage! Unser Ziel ist ein langes Hefelager beim Sekt! Wir sind auf einem guten Weg. Spannende Dessertsekte sollte man zu einem Menü verkosten. Wir haben für jede Gelegenheit den passenden Sekt! 

Peter J. König: Nichts ist authentischer als die Sekte dort zu probieren, wo sie kreiert worden sind, gibt es die Möglichkeit eines Besuchs der Strauch Sektmanufaktur, eventuell mit einer Kellerführung und einer anschließenden Verkostung, wo man dann auch gleich die Sekte erstehen kann? 

Isabel Strauch-Weißbach: Ja! Wir haben reguläre Öffnungszeiten und freuen uns immer über Kunden! Mo-Fr. 8-12 und 13-18 Uhr Samstag: 10-14 Uhr. Rufen Sie uns vorher an, damit wir auch selbst da sind. Ab Januar bieten wir jeden 1.Samstag im Monat ein Sektsamstag an. Hier gibt es alle Sekte zu verkosten, eine Kellerführung zum Sonderpreis von 15€ / PS und Öffnungszeiten bis 18 Uhr. 

 Foto: Helga König
Helga König: Neugierig sind unsere Leser auch zu wissen, welche Auszeichnungen und Prämierungen die Sekte erhalten haben und ob sie auch bei den renommierten Weinführern wie Gault Millau und Eichelmann geführt werden, wie sieht es damit aus? 

Isabel Strauch-Weißbach: Natürlich sind wir bei den Weinführern dabei! Wir sind 2015 vom Gault& Millau als Entdeckung des Jahres gewählt worden. Wir haben sehr gute Bewertungen. Dazu zählen die 2. Traube im Gault Millau 2017 und den 2. Stern bei Eichelmann 2017. Drei unserer Prestige-Sekte wurden beim Deutschen Sektpreis 2016 mit Gold ausgezeichnet. Bei Selektion gab es 3x Gold und 2x Silber.

Peter J. König: Sekte aus Deutschlands modernster Manufaktur Strauch stehen mit ihrem Renommee und ihrer Qualität mittlerweile auf gleicher Stufe hierzulande wie die besten Champagner, worauf ist dieser Erfolg zurückzuführen, auf die Grundweine und die traditionelle Flaschengärung etwa, und wie wirkt sich eigentlich der Klimawandel auch im Wonnegau auf diese Grundweine aus?

 Tim Weißbach, Isabel Strauch-Weißbach
Foto: Torsten Silz
Isabel Strauch -Weißbach: Der Erfolg ist ganz klar unsere Lebensphilosophie: Keine Kompromisse!! Wir lesen alle Trauben für die Sektbereitung mit der Hand und nehmen nur die besten Lagen. Wir sortieren sehr stark aus, da wir nur das beste Traubenmaterial nehmen. Wir verwenden Ganztraubenpressung, ganz schonend. Der Grundwein ist sehr wichtig! Hier legen wir wert auf den Ausbau und die Art des Holzes. Das lange Hefelager und die Dosage geben den letzten Kick. Nur mit der Traditionellen, klassischen Flaschengärung bekommt man einen guten Sekt! Klimawandel: Die Vegetation war dieses Jahr sehr früh, wir haben bereits Ende August die ersten Trauben gelesene! Wir werden sehen wie sich das entwickelt.

Liebe Isabel  Strauch- Weißbach wir danken Ihnen herzlich für das aufschlussreiche Gespräch.

Ihre Helga König, Ihre Peter J. König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zur Strauch Sektmanufaktur und können den Sekt dort bestellen: www.strauch-sektmanufaktur.de 

Keine Kommentare:

Kommentar posten