Dieses Blog durchsuchen

Helga König im Gespräch mit Emanuell Charis, Autor des Sachbuchs "Die Arche Noah des Glücks"

Lieber Emanuell Charis, dieser Tage habe ich auf "Buch, Kultur und Lifestyle" Ihr Buch "Die Arche Noah des Glücks" rezensiert und möchte Ihnen hierzu einige Fragen stellen.

Anbei der Link zur Rezension: "Die Arche Noah des Glücks"

Helga  König: Muss man Ihrer Meinung nach dauerhaft unglücklich sein, wenn man planlos vor sich hinlebt?

Emanuell Charis
Copyright: Emanuell Charis GmbH
Emanuell Charis: Die Freiheit, spontan und kreativ im Moment zu leben, befreit uns von jedem Plan. Wenn wir jedoch nachhaltig handeln und unsere Ziele verwirklichen wollen, sind wir ohne Plan nicht erfolgreich. Erst der Plan verleiht uns eine Struktur. Ein dauerhaft planloses Wirken endet immer im Chaos. 

Helga König:  Es gibt, wie Sie den Lesern in ihrem Buch vermitteln, eine Vielzahl von Maßnahmen, um ein glückliches Leben zu führen. Ist Glück demnach die Folge klugen Handelns? 


Emanuell Charis: 
Wenn wir lernen, zu unterscheiden, verantwortlich denken und klug handeln, können wir eine bessere Welt hinterlassen als die, die wir vorgefunden haben. Glück ist ein Geschenk des Schicksals. Aber ein glückliches Leben ist oft die Folge weisen Handelns. Vieles jedoch liegt nicht in unserer Hand. Selbst Mephisto sagte in Faust: "Ihr durchstudiert die groß und kleine Welt. Um es am Ende geh‘n zu lassen, wie‘s Gott gefällt."

Helga König: Wer sich seiner Sorgen entledigt, lebt bekanntermaßen befreiter, lebt er dadurch auch glücklicher? 

Emanuell Charis: Sorgen sind auf die Zukunft gerichtet und selten konstruktiv. Fürsorge ist wertvoll, Sorgen können leicht durch negative Erwartungen gerade den Zustand hervorrufen, den man vermeiden möchte. Ein erfülltes Leben ist genügsam, friedvoll und hoffnungsfroh. Die Freude am Leben beschert uns glückliche Momente. Da haben Sorgen keinen großen Platz. Insofern lebt der sorgenfreie Mensch sicher glücklicher. 

Helga König
Helga König:
Woran erkennt man einen wirklich glücklichen Menschen? 

Emanuell Charis:  Ein glücklicher Mensch ist dankbar. Er folgt stets seinem Herzen und strahlt innere Ruhe und Zufriedenheit aus. Mit seiner ganz eigenen spirituellen Magie vermittelt jene Lebensfreude , die ansteckend ist und sich auf seine Mitmenschen überträgt. 

Helga König: Kann Glück ein dauerhafter Zustand sein? 

Emanuell Charis:  Nein. Ein erfülltes Leben kann ein Dauerzustand sein. Glück jedoch ist kein dauerhafter Zustand, es besteht aus Momenten. Um sich aus problematischen, unglücklich machenden Situationen zu befreien, ist es mitunter notwendig, seinen Geist zur Ruhe zu bringen und nichts zu tun, weil auf diese Weise Neues geboren werden kann. 

Helga König: Können Sie diesen Gedanken näher ausführen? Wie funktioniert das? 


Emanuell Charis:
Damit etwas Neues entstehen kann, braucht es Ruhe und Zurückgezogenheit. Erst wenn wir uns diese Zeit nehmen, gelingt es uns, Abstand und Überblick zu gewinnen und den rechten Moment zu erkennen, wieder aktiv zu werden. Geduld ist demnach ein elementarer Faktor des Erfolges in dieser Welt. 

Helga König: Worin unterscheidet sich der Lebensplan vom Seelenplan- sie erwähnen ja beide? 

Emanuell Charis: Der Lebensplan liegt weitgehend in unserer Hand. Er ergibt sich aus den Entscheidungen, die wir täglich treffen und aus unseren Handlungen. Der Seelenplan jedoch ist göttliche Vorsehung. 

Helga König:  Was ist das größte Hindernis, um glücklich zu sein? 

Emanuell Charis:  Das größte Hindernis für unser Glück ist der Egoismus und all seine Eingebungen, auf die wir leider nur allzu oft hereinfallen. Das "ich will" gepaart mit Ungeduld verhindert oft, dass wir wahre Liebe erleben und wirklich glücklich sind. 

Helga König:  Welche Bedeutung hat Hoffnung in Ihren Augen speziell in unglücklichen Momenten und was kann man tun, um auf keinen Fall hoffnungslos zu werden? 

Emanuell Charis
Copyright: Emanuell Charis GmbH

Emanuell Charis:
Ohne Hoffnung kann der Mensch nicht leben. Ausufernde Träume und Erwartungen können jedoch zu fatalen Irrtümern und Enttäuschungen führen. In unglücklichen Momenten ist es hilfreich, wenn wir uns an gute Wendungen in unserem Leben erinnern und nicht im Unglück und Leid verweilen. 

Helga König:  Sollte man im Leben mehr nach Sinn oder mehr nach Glück suchen? 

Emanuell Charis:  Weder, noch! Der Sinn ist in der Schöpfung verborgen. Wir können ihn manchmal erkennen, wenn wir uns im Leben ehrlich und aufrichtig auf die Suche begeben. Der Wunsch, eine bessere Welt zu hinterlassen als die, die wir vorgefunden haben, kann Inspiration für andere nach uns sein. Das Glück ist ein Geschenk, auf das wir hoffen, es aber nicht suchen können.

Besten Dank  für das aufschlussreiche Interview, lieber  Emanuell Charis.

Ihre Helga König

Onlinebestellung bitte hier klicken: Jerry Media Verlag oder Amazon