Dieses Blog durchsuchen

Helga und Peter J. König im Gespräch mit Heike und Georg Zang, Weingut Georg Zang, Sommerach, Franken.

Liebe Heike Zang, lieber Georg Zang, dieser Tage haben wir auf "Buch, Kultur und Lifestyle" sechs Ihrer Weissweine besprochen. Deshalb möchten wir nun einige Fragen an Sie richten.

Hier der Link zu den Weinbesprechungen:   6 Weißweine aus dem Weingut Georg Zang

Helga König: Damit unsere Leser überhaupt wissen, um welches Weingut es sich hier handelt, zunächst die Frage: Wo ist das Familienweingut Georg Zang zu finden, zu welcher Weinbau-Region gehört es und was macht die Besonderheit der Weine aus? 

 Georg und Heike Zang
Heike Zang: Das Weingut Georg Zang ist in Sommerach beheimatet und gehört zur Weinbauregion Franken. Sommerach ist ein historisch gewachsener Weinort mit rund 1.400 Einwohnern und liegt an der südlichen Mainschleife auf der romantischen Weininsel. Sowohl auf Landes-, Bundes- und Europaebene zählt unser Ort zu den schönsten und wurde jeweils mit Gold prämiert. 

 Peter J. König
Peter J. König: Wie lange existiert das Weingut Georg Zang, wieviel ha Rebfläche werden bewirtschaftet und was gibt es über das Terroir zu berichten? 

Georg Zang: Unser Weingut existiert bereits in der 5. Generation. Im Jahr 2005 habe ich den Betrieb von meinem Vater übernommen und leite ihn seitdem zusammen mit meiner Frau Heike. Wir sind reine Selbstvermarkter und bewirtschaften im Augenblick knapp 8 Hektar Weinberge, die überwiegend auf Muschelkalk mit einer sandigen Lehmauflage wachsen. So können Weine mit einer wunderbaren Mineralität entstehen. 

Helga König: Welche Rebsorten werden hauptsächlich angebaut und welche besonderen Lagen existieren? 

Georg Zang:  Im Anbau befinden sich neben den Hauptrebsorten Silvaner und Müller-Thurgau auch Riesling, Weissburgunder, Scheurebe, Bacchus, Kerner und Rieslaner. Abgerundet wird unser Sortiment mit den roten Rebsorten Schwarzriesling und Domina. Unsere Weinberge sind hauptsächlich in der Lage Sommeracher Katzenkopf zu finden. 

Peter J. König:. Hat der Klimawandel eine merkliche Auswirkung auf die Rebsorten, etwa bezüglich des Wachstums oder aber hinsichtlich Neupflanzungen von mediterranen Sorten?

 Georg und Heike Zang
Heike Zang: Leider ist auch bei uns der Klimawandel zu spüren. Der gesamte Vegetationszeitraum verlagert sich weiter nach vorne. So ist die Gefahr gegeben, dass die jungen Austriebe durch Spätfröste geschädigt werden. Es gibt zunehmende Wetterextreme die nach intelligenten und innovativen Lösungen verlangen. Sommerach ist in der glücklichen Lage, bereits vor Jahren eine Tröpfchenbewässerung in den Weinbergen verlegt zu haben, um den immer wärmer und trockener werdenden Sommermonaten entgegenzuwirken. Bei den Rebsorten bleiben wir jedoch bei den fränkischen Klassikern.

 Helga König
Helga König: Unsere Leser möchten auch gerne die Weine vom vorgestellten Weingut probieren, welche Bezugsmöglichkeiten gibt es, etwa einen Online-Shop oder per Fax oder Telefon und gibt es bei Ihnen Weinproben oder ein Hoffest? 

Georg Zang: Wir haben 2014 unsere neue Vinothek fertig gestellt. Dort sind wir zu den Öffnungszeiten immer für unsere Kunden da. Gerne vereinbaren wir auch telefonisch oder per E-Mail Termine, um etwas mehr Zeit für die Kunden zu haben. Wir bieten zudem moderierte Weinproben mit Betriebsführung an, dazu kann man, wenn gewünscht, eine Häckerbrotzeit genießen. Zusätzlich besitzen wir einen Weinshop im Internet. Unter www.zangwein.de kann unser Sortiment auch online bezogen werden. 

Peter J. König: Interessant ist auch immer wie der Winzer seine Weine selbst charakterisiert, wie sieht es damit aus? 

 Copyright: Stefan Meyer
Heike Zang: Unsere Weine sollen authentisch sein. Die Rebe rückt ganz klar in den Vordergrund, ohne große Verschnörkelung. Klar, mineralisch mit einer zurückhaltenden Säure und je nach Rebsorte einem feinen Fruchtbukett charakterisieren unsere Weine am besten. 

Helga König: Werden die Weine auch auf Weinfesten in der Gemeinde und anderen regionalen Veranstaltungen vorgestellt? 

Georg Zang: In Sommerach gibt es einige Veranstaltungen, bei denen wir präsent sind. An 2 Freitagen im Juni steht alles unter dem Motto: "Silvaner bei Nacht". Hier können die Besucher bei den einzelnen Winzern verschiedene Silvaner verkosten. Am 2. Juliwochenende startet ein weiteres Highlight, das Sommeracher Weinfest "Stil und Faszination". Wir und 6 weitere Winzer präsentieren zusammen mit dem Winzerkeller Weine in einem Weindorf inmitten des historischen Ortskernes von Sommerach. Am 1. Septemberwochenende steht der ganze Ort im Zeichen von "Erleben und Genießen". Die Winzerhöfe und ansässigen Betriebe öffnen Ihre Tore und bieten allerhand Künstlerisches, Kulinarisches und Musikalisches. Abgerundet wird das Jahr mit der Winterweihnacht am 3. Adventwochenende. 

Peter J. König: Natürlich interessieren sich unsere Leser auch immer dafür, ob die Weine prämiert worden sind, was gibt es dazu zu sagen?

Heike Zang: Wir selbst stehen zu 100 % hinter unseren Weinen und scheuen uns deshalb nicht, uns dem Wettbewerb zu stellen, um zu sehen, wo wir wirklich stehen. Neben zahlreichen Medaillen bei der fränkischen Weinprämierung haben wir auch im internationalen Vergleich, wie beispielsweise bei der größten offiziell anerkannten Weinbewertung der Welt, der awc vienna 2 von 3 Sternen für unser Weingut erhalten. Auch die renommiertesten Weinführer, Eichelmann und Gault &Millau haben uns in Ihren Kreis aufgenommen. 

Helga König: Heute hat ja jeder Winzer seine spezielle Philosophie beim Weinmachen, was gibt es dazu zu berichten? 

Georg Zang: Meine Philosophie des Weinbereitens ist hauptsächlich darauf ausgerichtet, im Einklang mit der Natur zu sein. Der Wein und damit seine Qualität entsteht im Weinberg. Deswegen ist es sehr wichtig, schonend und umweltbewusst mit diesem Gut umzugehen. Bodenständigkeit, ein Auge auf das Traditionelle gerichtet , aber offen für neue Technologien beschreiben mein Bestreben, Weine von höchster Qualität zu erzeugen. 

Liebe Heike Zang, lieber Georg Zang,  herzlichen Dank für das aufschlussreiche Interview

Ihre Helga König, Ihr Peter J. König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zang und können die Weine dort bestellen: www.weingut-georg-zang.de  

Keine Kommentare:

Kommentar posten