Dieses Blog durchsuchen

Peter J. und Helga König im Gespräch mit Dorothee und Karoline Gaul, Weingut Karl-Heinz Gaul, Grünstadt-Sausenheim, Pfalz

Liebe Dorothee Gaul, liebe Karoline Gaul, dieser Tage haben wir auf "Buch, Kultur und Lifestyle" sechs Ihrer Weine vorgestellt. Heute nun möchten wir einige Fragen an Sie richten.


Helga König: Damit unsere überregionalen Leser einen ersten Eindruck vom Weingut Gaul in Grünstadt-Sausenheim haben, zunächst die Frage: Wo genau ist das Gut zu finden und in welcher Weinbauregion liegt das?

 Dorothee (l.) und Karoline (r) Gaul
Winzerinnen 
Dorothee Gaul: Wir sind in der wunderschönen Pfalz zu Hause und zwar im Norden der Pfalz. Unser Weingut liegt in Sausenheim, einem Ortsteil von Grünstadt. 1993 haben wir dort als Aussiedlung inmitten der Weinberge angefangen. Seit diesem Sommer können unsere Weine im neuen Kubus inmitten der Reben probiert werden. 

Peter J. König: Wodurch zeichnet sich die Region aus, bezüglich der Bodenbeschaffenheit, des Klimas aber auch der Tradition der Rebsorten?

Karoline Gaul: Leider war der Norden der Pfalz lange Zeit unterschätzt. In einigen Weinführern begann die Deutsche Weinstraße erst in Kallstadt. Das ist zum Glück heute nicht mehr so und auch wir tragen unseren Teil dazu bei, dass unsere Region mehr Beachtung findet. Auf spannenden vor allem von tertiärem Kalkstein geprägte Böden wachsen Trauben aus denen filigrane und von feiner Frucht geprägte Weine entstehen. Früher waren in unserem Ort Sorten wie Müller-Thurgau und Silvaner aber auch Dornfelder oder Schwarzriesling hoch im Kurs. Mittlerweile wird meist Riesling angebaut. Wir liegen etwas höher (160m über NN) als andere Mittelhaardter Weinbauorte, so dass wir mit der Vegetation vergleichsweise eine Woche später sind. 

Helga König: Wer ist für die Erzeugung der Weine verantwortlich und wie muss man sich die Arbeitsteilung im Gut vorstellen?

 Dorothee (l.) und Karoline (r) Gaul
Winzerinnen 
Dorothee Gaul: Dorothee Gaul ist für die Arbeit im Keller verantwortlich. Karoline kümmert sich um den Verkauf, ist auf Präsentationen und Verkostungen unterwegs. Mutter Rosemarie ist Ansprechpartner für unsere Kunden und kümmert sich um die Buchhaltung und das leibliche Wohl unseres Teams. Es gibt einen festen Mitarbeiter (Sebastian Seid),  der im Weinberg für die Maschinenarbeiten zuständig ist. Handarbeiten im Weinberg sind uns sehr wichtig und soweit es geht sind wir draußen mit dabei. Wir bilden jährlich einen Azubi/ Azubine aus. In Hochzeiten werden wir von weiteren Aushilfskräften unterstützt. 

Peter J. König: Wie groß ist die Rebfläche vom Weingut Gaul und auf welche Rebsorten hat man sich spezialisiert?

Karoline Gaul: Wir bewirtschaften mittlerweile 19 ha Rebfläche. Ein Drittel der Weinberge ist mit der wichtigsten Sorte des Betriebes: Dem Riesling bepflanzt. Ein weiteres Drittel stellen Burgundersorten wie Weiß-Grau und Spätburgunder. Bei den roten Sorten ist neben dem Spätburgunder der St. Laurent wichtig. Zuletzt wurden Sorten wie Muskateller gepflanzt. 

Helga König: Was gibt es über die Generationenfolge im Gut zu sagen und welche Ausbildung wurde von der jungen Generation erworben, die heute die Verantwortung für die Weine trägt?

Dorothee Gaul:  Beide Schwesten haben nach dem Abitur eine zweijährige Ausbildung zu Winzerin in renommierten Betrieben der Pfalz absolviert und anschließend in Geisenheim Weinbau und Oenologie studiert. Arbeitserfahung sammelten wir während unseres Studiums auch im Ausland: Österreich, Südtirol und Neuseeland. 

Peter J. König: Über welche besonderen Lagen verfügt das Weingut und was zeichnet diese jeweils aus?

 Dorothee (l.) und Karoline (r) Gaul
Winzerinnen 
Caroline Gaul: Unsere wichtigsten Lagen sind Sausenheimer Honigsack, Sausenheimer Hütt und Neuleininger Schloßberg. Der Riesling aus der Lage Hütt steht auf mit Kalkstein durchzogenem Löss-Lehm Boden auf tertiärem Kalkstein und der Lagenriesling aus dem Honigsack steht in einem leicht erwärmbaren, sandigen Boden auf Kalkstein, was in unserer Gegen ebenfalls eine Besonderheit ist. In der Lage Schloßberg sind vor allem kalkhaltige Terrassenkiesen vozufinden. 

Helga König: Wie sind die Weine nach der gutseigenen Unterteilung qualifiziert?

Dorothee Gaul: Wir unterteilen unsere Weine in vier Kategorien. Die Etiketten unterscheiden sich farblich voneinander. Gutsweine (grünes Etikett): sind die Basislinie. Saftig, fruchtbetont. Der Charakter der Rebsorte steht im Vordergrund. Ortsweine (graues Etikett) Die Trauben wachsen in den besten Sausenheimer, Neuleininger und Asselheimer Lagen. Aussdrucksstark zeigen die Weine auf welchen Böden sie stehen. Lagenwein(bronzenes Etikett).  Die Weine aus unseren spannendsten Lagen spiegeln deutlich ihre Herkunft wieder.Den eigenständigen Charakter der Lage Jahr für Jahr ins Glas zu bringen-das bedeutet für uns Handarbeit, Beobachtungsgabe und viel weibliches Fingerspitzengefühl Zugpferd (goldenes Etikett).  Diese Weine sind unser ganzer Stolz. Die Trauben stammen aus den besten Parzellen, werden sorgfältig von Hand geerntet und behutsam ausgebaut. Sie bilden die goldene Spitze unseres Sortiments. 

Peter J. König: Gerne möchten die Leser wissen, wie sie die Weine vom Weingut Gaul erwerben können, gibt es. z. B. einen direkten Gutsverkauf, oder einen online-Shop oder eine andere Möglichkeit Weine zu bestellen?

 Dorothee (l.) und Karoline (r) Gaul
Winzerinnen 
Karoline Gaul: Wir haben von Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr und 13.00-18 Uhr geöffnet. Samstags kann man unsere Weine von 9.00-16.00 Uhr direkt bei uns auf dem Weingut verkosten. Wir haben auch Deutschlandweit einige Händler, gerne nennen wir Ihnen unsere Partner in Ihrer Stadt. Auch in Kalifornien und Taipeh kann man unsere Weine kaufen.

Helga König: Auf welchen Veranstaltungen werden die Weine aus dem Weingut Gaul präsentiert, regional aber auch überregional und gibt es vielleicht auch Prämierungen, die es zu erwähnen gilt?

Dorothee Gaul: Wir sind auf der Pro Wein aber auch auf kleineren Messen zu finden. Aktuelle Termine finden Sie auch auf unserer Homepage: www.weingut-gaul.de

Peter J. König:  Am besten lernt man die Weine eines Gutes kennen, wenn man sie Vorort bei einem Hoffest verkosten kann, dort wo sie entstanden sind. Gibt es derlei Möglichkeiten und wenn ja, wie sieht es mit den Terminen aus?

Karoline Gaul: Meist gibt es einmal im Jahr ein größeres Hoffest, was im Juli oder August stattfindet. Nähere Infos dazu finden Sie auch immer auf unserer Homepage.

Liebe Dorothee Gaul, liebe Karoline Gaul, wir danken Ihnen für das aufschlussreiche Interview

Ihre Helga König, Ihr Peter J. König




Bitte klicken Sei auf den Link, dann gelangen Sie Zum Weingut Karl-Heinz Gaul und können dort die Weine bestellen. www.weingut-gaul.de



Keine Kommentare:

Kommentar posten