Dieses Blog durchsuchen

Peter J. König und Helga König im Gespräch mit Stefanie Weegmüller- Scherr, Inhaberin des Weinguts Weegmüller, Neustadt-Haardt, Pfalz

Liebe Frau Weegmüller-Scherr dieser Tage haben wir drei Ihrer Weine auf "Buch, Kultur und Lifestyle" vorgestellt. Heute möchten wir  einige Fragen zu Ihrem Weingut an Sie richten.


Helga König:  Das Weingut Weegmüller hat eine große Tradition, was gibt es diesbezüglich zu berichten? 

 Stefanie Weegmüller-Scherr
Inhaberin des Weinguts Weegmüller
Stefanie Weegmüller- Scherr: Unsere Familie, ein altes Ratsgeschlecht der Freistadt Zürich, emigrierte 1657 aus der Schweiz in die Pfalz. Seit 1685 wird in der Familie Weegmüller Weinbau betrieben. Das Weingut ist seit 11 Generationen in Familienhand und somit das wohl älteste Familienweingut der Pfalz. Diese lange familiäre Tradition verpflichtet natürlich, trotzdem ist es für mich wichtig, auch immer "am Puls der Zeit" zu sein. 

Peter J. König: Neustadt an der Weinstraße in der Pfalz ist für den Weinkenner durchaus ein Begriff, doch was zeichnet die Gegend aus und wo liegen die besonderen Vorteile für den Weinbau?

Stefanie Weegmüller- Scherr: Die Pfalz zeichnet sich durch ein besonders mildes Klima aus, außer Wein gedeihen hier auch Zitronen, Mandeln, Feigen und Kastanien. Gerade für Weinanbau ist das Klima ideal, da außer der Wärme für die Reifung der Trauben auch meistens genügend Feuchtigkeit vorhanden ist und die Winter nicht zu kalt sind. Außerdem ist die Gegend nicht nur vinologisch sondern auch kulinarisch sehr interessant. Wo man gut isst - trinkt man auch gut! 

Helga König: Können Sie unseren Lesern erklären, was es mit dem Begriff  "auf der Haardt" auf sich hat? 

Stefanie Weegmüller- Scherr: Der Ortsteil Haardt hat seinen Namen vom gleichlautenden Gebirgszuges des Pfälzer Waldes, der sich oberhalb des Ortes erstreckt. "Auf der Haardt" kommt wohl von der erhöhten Lage oberhalb Neustadts, so dass die Neustadter "auf die Haardt hinauf" gehen. 

Peter J. König: Was gibt es zu Ihren Lagen zu sagen und wie ist deren Qualifikation entstanden? 

Stefanie Weegmüller- Scherr: Neunzig Prozent unserer Weinberge gehören zu den hochklassigen Lagen der Pfalz, die schon die königlich-bayerische Terroirklassifikation aus dem Jahr 1828 als hochwertig qualifiziert hat. Die wertvollste Lage auf der Haardt ist die Lage Herrenletten wegen ihres tiefgründigen Kalksteingemischs, des Kalkmergels. 

Helga König: Das "Terroir" ist das A und O eines Weines, wie ist es damit in Ihren Weinbergen bestellt? 

Stefanie Weegmüller- Scherr: Mich fasziniert schon immer das Leben im Einklang mit der Natur. Es ist eine große Herausforderung, die charakterlichen Eigenschaften der Landschaft, der Böden und der jahrestypischen Aspekte in den Weinen auszudrücken. Das ist es, was man Terroir nennt. Es macht mir sehr viel Freude, die Typizität der einzelnen Sorten in den verschiedenen Lagen herauszubilden. 

Peter J. König: Was gibt es über die Philosophie des Weinmachens im Weingut Weegmüller zu sagen? 

Stefanie Weegmüller- Scherr: Die Grundlage für die Erzeugung großer Weine ist ein ausgeprägtes ökologisches Bewusstsein und die Bereitschaft, natürliche Vorgänge zu begreifen und zu begleiten. Reduzierte Erntemengen durch Ausdünnen der heranwachsenden Trauben und selektive Lese bei der Ernte sind entscheidende Grundsätze, nach denen in unserem Weingut gearbeitet wird, um hochwertige Weine zu erzeugen. 

Helga König: Welche Rebsorten werden bei Ihnen hauptsächlich angebaut und warum? 

Stefanie Weegmüller- Scherr: In unserem Weißweinweingut stehen die Rieslinge an erster Stelle. Weißer und Grauer Burgunder, Scheurebe, Gewürztraminer, Silvaner und Rieslaner sind weitere Spezialitäten. Unser Schwerpunkt sind trockene Weine. Allerdings gibt es bei uns auch fruchtsüße und edelsüße Weine. Als Besonderheit haben wir seit wenigen Jahren einen Grünen Veltliner im Programm, mit dem wir schon großen internationalen Erfolg erzielt haben. Schon seit jeher gibt es in unserem Weingut hauptsächlich Weißweine, diese Tradition habe ich beibehalten. Die Rieslinge gedeihen in unserer Gegend hervorragend, Scheurebe und Grüner Veltliner sind zwei Lieblingskinder von mir. 

Peter J. König: Wie steht es um die Weinbergpflege und wie gestaltet sich Ihre Kellerwirtschaft?

Stefanie Weegmüller- Scherr: Ein Grundsatz der bei uns sowohl im Weinberg als auch in der Kellerwirtschaft gilt, ist: WENIGER IST MEHR. Das bedeutet, dass im Weinberg durch häufiges Entblättern und durch Ausdünnen sowie Selektion der Trauben für geringere Mengen und damit für höhere Qualität gesorgt wird. Im Keller gilt ebenso: WENIGER IST MEHR:Wir schönen schon seit 30 Jahren kein Bentonit, ebenso hat die Erfahrung gezeigt, dass ein längeres Hefelager bis Mitte/Ende Februar eine bessere Abrundung der Weine bewirkt. 

Helga König: Vertreiben Sie Ihre Weine überwiegend im regional-nationalen Bereich oder geht dies auch über die Grenzen hinaus? 

Stefanie Weegmüller- Scherr: Wir verkaufen viel Wein direkt ab Hof an unsere Kunden, haben aber auch Händler hier in der Region, deutschlandweit und im Ausland. Unsere Weine kann man beispielsweise in den USA, in Brasilien, Großbritannien, Finnland, Belgien, Schweiz, Italien und den Niederlande kaufen. 

Peter J. König: Gibt es auf Ihrem Weingut Verkostungsmöglichkeiten und ebenso Veranstaltungen? 

Stefanie Weegmüller- Scherr: Wir haben etliche Veranstaltungen, die jedes Jahr in unserem Weingut stattfinden. Das Jahr beginnt mit dem Weinfrühling am 3. Wochenende im April. Hier findet die Präsentation des neuen Jahrgangs sowohl für unsere Kunden als auch für weininteressierte Personen statt. Das Haardter Weinfest auf der Straße und die Haardter Woi- un Quetschekuchekerwe sind Weinfeste, die Ende Mai und Ende August stattfinden. Hier haben wir unseren Hof mehrere Tage geöffnet, es gibt leckeres Essen, unsere tollen Weine und jeden Tag Livemusik. Von Mai bis August und im Dezember haben wir am ersten Donnerstag im Monat "Weindowner". Die Gäste bringen wie im bayrischen Biergarten ihr Essen von zu Hause mit und genießen bei uns gute Stimmung, lockere Atmosphäre und natürlich Weegmüller-Weine. Der Winterzauber am 3. Novemberwochenende ist die letzte große Jahresveranstaltung. Ein kleiner Adventsmarkt mit Ausstellern aus den Bereichen, Schmuck, Kunstgewerbe, Kulinarisches findet im Kelterhaus und im Hof des Weingutes statt. Selbstverständlich steht auch die komplette Weegmüllersche Weinkollektion zur Verkostung bereit. Ansonsten kann man jederzeit zu unseren normalen Öffnungszeiten zum Weinprobieren und -kaufen vorbeikommen.

Liebe Frau Weegmüller-Scherr, wir danken Ihnen herzlich für das aufschlussreiche Interview
Ihr Peter J. König,  Ihre Helga König

Fotos aus dem Bestand des  Weinguts  Weegmüller


Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Weegmüller und  können dort Weine bestellen: http://www.weegmueller.de/de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten